Mag.a art Simone Svoboda

Über mich

Ich liebe Glas in all seinen Facetten als kreativen Werkstoff überhaupt. Meine Reise begann 1995 mit dem Besuch der Glasfachschule in Kramsach/Tirol und einem Diplom für Design und Kunsthandwerk.


Den kreativen Umgang, das Glashandwerk und die „Kunstfertigkeit“ mit dem Werkstoff Glas habe ich während meiner Zusammenarbeit mit dem renommierten Glaskünstler Prof. Jack Ink in seinem Studio in Tribuswinkel/Baden bei Wien, 4 Jahre lang verfeinert. Meine Werke wurden in verschiedenen Gruppen- und Einzel-Ausstellungen, unter anderem bei den Österreichischen Werkstätten in Wien, präsentiert. 


Nach einem Ausflug in die Verkaufswelt von technischen Glaslösungen bei der Firma Eckelt, wurde der Wunsch nach einem eigenen Glasstudio immer größer. Bruchstückweise habe ich mir Geräte und Atelier gesucht und Konzepte erarbeitet, um meine Leidenschaft mit anderen zu teilen, mein Wissen weiterzugeben.  Während meiner Studienjahre zur Kunstpädagogin an der Universität für angewandte Kunst in Wien, habe ich mit vielen anderen Werkstoffen und Techniken gearbeitet und mein künstlerisches Ausdrucksspektrum erweitert.

Ausbildung

2020 Mag.a art. Universität für angewandte Kunst Wien

 

2017 Eröffnung WerkAtelier KUNSTHERUM, Wien

 

2014 Gründung der „Wiesenwerkstatt“

 

1996-1999 Glasatelier Prof Jack Ink. Tribuswinkel 
1995 Diplom für Design und Kunsthandwerk, Glasfachschule in Kramsach/Tirol/A

 

Was ist mir wichtig

Die Kunst, herum zu schauen ist, meiner Meinung nach, eine der wichtigsten Fähigkeiten menschlicher Kreativität! Bereits als Kind lernen wir durch diese Eigenschaft vieles von unserer Umwelt! Leider kommt im Laufe des Kindergarten – und Schulalltags das „Querdenken“ abhanden. Kinder, sowie Erwachsene müssen oft erst wieder darin bestärkt werden, auf ihr eigenes kreatives Potenzial zu vertrauen!

In unterschiedlichen Kursen und Veranstaltungen bietet kunstherum Kindern wie Erwachsenen eine Gelegenheit, eben diese, in jedem verwurzelte Fähigkeit – herum zu schauen und von der Umwelt zu lernen – zu fördern.

Kunstherum-Kurse

In unterschiedlichen Kursen und Veranstaltungen bietet kunstherum Kindern wie Erwachsenen eine Gelegenheit, eben diese, in jedem verwurzelte Fähigkeit – herum zu schauen und von der Umwelt zu lernen – zu fördern.

In den Workshops zu wechselnden Themen, Materialen und Techniken, soll immer der Blick auf ein bißchen mehr geworfen werden um selbst Kunstvolles zu gestalten.

Beispiele aus Design und Kunst sollen uns Anregungen geben, ich gebe nix fix vor!

Die Freude am Selberwerken steht im Vordergrund.

Die Kunst herum zu schauen wird dabei genauso geschult, wie die Fähigkeit, das Detail zu entdecken!